News

18.05.2020
Bedürfnisse von Angehörigen mit psychisch erkrankten suizidalen Personen in ihrem Umfeld

Empfehlungen zur Unterstützung der Angehörigen für Kliniken und Fachpersonen im Bereich der stationären Psychiatrie


28.07.2017
Warum die Männer?

Was können wir für die grösste Risikogruppe tun?


04.04.2017
Positionspapier des Vorstands zur Sterbehilfe und Suizidbeihilfe

IPSILON begrüsst den nationalen Aktionsplan Suizidprävention der Schweiz und fordert eine gesetzliche Regelung der Suizidbeihilfe (Sterbehilfe, Suizidbeihilfe, assistierter Suizid)


Archiv

Bedürfnisse von Angehörigen mit psychisch erkrankten suizidalen Personen in ihrem Umfeld

Empfehlungen zur Unterstützung der An- gehörigen für Kliniken und Fachpersonen im Bereich der stationären Psychiatrie

Ecoplan wurde vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) im Rahmen des Förderprogramms «Entlastungsangebote für betreuende Angehörige 2017-2020» und des «Aktionsplans Suizid- prävention» mit der vorliegenden Studie beauftragt. Diese Studie vertieft die Aspekte, die für den Einbezug von betreuenden Angehörigen bei der Suizidprävention bei Klinikaustrit- ten relevant sind. In den Empfehlungen für Gesundheitsfachpersonen «Suizidprävention bei Klinikaustritten» (2019) wird bereits der Einbezug von betreuenden Angehörigen erwähnt, ohne jedoch darzulegen wie genau die Angehörigen beim stationär-ambulanten Übergang be- dürfnisgerecht einbezogen werden können. Diese Lücke schliesst der vorliegende Bericht.

Sie finden den vollständigen hier auf der BAG-Website

 

News eintragen

Gerne nehmen wir News- Vorschläge entgegen. Wir behalten uns eine allfällige Redigierung oder Nichtpublikation vor.

News erfassen